May 28, 2024

Eine Zürcher Familie zügelte und liess ihre Katze ohne jegliche Betreuung zurück. Was auf sozialen Medien für grosse Empörung sorgt, ist laut dem Schweizer Tierschutz kein Einzelfall.

Mit diesem Bild versuchten Facebook-Userinnen, für die Katze ein neues Zuhause zu finden. Der Zoologin Arietta Niederer vom Schweizer Tierschutz STS sind weitere vergleichbare Fälle bekannt. Dieses Verhalten verstosse gegen das Gesetz. 

Darum gehts

  • Ein Büsi aus Horgen wurde von seinen Haltern zurückgelassen, als diese umzogen.

  • Facebook-Userinnen und User verurteilen das Verhalten: «Das ist das Hinterletzte.»

  • Zoologin Ariette Niederer nennt dies ein «verantwortungsloses und gesetzeswidriges Vorgehen».

  • Dennoch gab es für die Katze aus Horgen ein Happy End. 

«Meine Familie ist aus der Wohnung ausgezogen und hat mich nicht mitgenommen» – mit dieser Nachricht und dem Foto einer braun-gestreiften Katze macht eine Facebook-Userin aus Horgen ZH auf ein einsames Büsi aufmerksam. Wie «Nau.ch» schreibt, sei die Halter-Familie ausgezogen und habe die Katze einfach zurückgelassen. 

Die Kommentare darunter sind voller Mitgefühl. «Das ist das Hinterletzte», schreibt jemand, «eine Schande!», findet eine andere Nutzerin. «Es tut mir leid, dass ich das schreiben muss, aber die sollten ein Tierhalteverbot bekommen. Armes Samtpfötchen», so eine Dritte. 

Verantwortungslos, gesetzeswidrig und «aus Tierschutzsicht untragbar»

«Es ist verantwortungslos und verstösst gegen das Gesetz, wenn Katzenbesitzer die Tiere ihrem Schicksal überlassen», sagt Zoologin Ariette Niederer vom Schweizer Tierschutz STS gegenüber dem Nachrichtenportal. «Aus Tierschutzsicht ist das absolut untragbar.» Dabei sei dieses Büsi kein Einzelfall. Niederer habe schon von ähnlichen Fällen gehört. Genaue Zahlen dazu besitze das STS jedoch nicht.

Wird eine Katze angeschafft, ist die haltende Person immer für deren Wohlergehen verantwortlich und muss das Tier füttern, medizinisch versorgen und ihm Zuwendung und ein sicheres Zuhause bieten, sagt die Zoologin. Kann man sich nicht mehr um die Katze kümmern, sei man als Halterin oder Halter verpflichtet, ihr ein neues Zuhause zu suchen oder sie in einem Tierheim abzugeben.

Wer seine Katze zurückgibt, soll dies begründen

Wer eine Katze zurücklässt, gehe den einfachsten Weg ohne jeglichen Aufwand, so Niederer. «Bereits der Gang ins Tierheim ist ihnen offensichtlich zu viel.» Denn dort müssten die Haltenden erklären, weshalb sie ihre Katze nicht mehr möchten – «(…) dem möchten sich diese Personen offensichtlich nicht stellen». 

Für das Büsi aus Horgen gab es jedoch ein Happy End. Sie «hat einen schönen Platz gefunden», schreibt eine Userin und beendet damit die Suche nach dem neuen Zuhause. 

Wie viele Haustiere hältst du? 

Mehr als zehn.Aktuell sechs bis zehn Haustiere.Zwischen zwei bis fünf Tiere.Ich halte genau ein Haustier.Ich habe keine Haustiere.Keine Angabe. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *