June 22, 2024

Kommt frei: Daniel Perry.

Hier wird Inhalt angezeigt, der zusätzliche Cookies setzt.

An dieser Stelle finden Sie einen ergänzenden externen Inhalt. Falls Sie damit einverstanden sind, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und dadurch personenbezogene Daten an externe Anbieter übermittelt werden, können Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Infos

Der republikanische Gouverneur des US-Bundesstaats Texas hat einen Mann begnadigt, der für den Mord an einem Demonstranten bei einem Black-Lives-Matter-Protest verurteilt wurde. Der texanische Begnadigungsausschuss stimmte am Donnerstag einstimmig dafür, eine vollständige Begnadigung von Daniel Perry zu empfehlen, Gouverneur Greg Abbott folgte dieser Empfehlung.

Perry, ein Teilzeit-Fahrer beim Fahrdienstleister Uber, war im vergangenen Jahr wegen der Tötung von Garrett Foster am 25. Juli 2020 zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Foster hatte an einer Demonstration der Anti-Rassismus-Bewegung Black Lives Matter gegen Polizeibrutalität in Austin teilgenommen.

Perry hatte angegeben, er sei durch Austin gefahren und in eine Strasse voller Demonstranten eingebogen. Nach Angaben der Polizei hupte Perry in Richtung der Protestteilnehmer und fuhr in die Menge, um sich einen Weg durch die Demonstration zu bahnen.

Foster trug legal ein AK-47-Gewehr bei sich. Perry – wie Foster weiss – hatte angegeben, er habe um sein Leben gefürchtet und deshalb das Feuer mit einer Waffe eröffnet, die er ebenfalls legal mit sich führte. Seine Anwälte argumentierten, ein als «Stand Your Ground» bekanntes Gesetz des Bundesstaats rechtfertige dessen Handlung. In zahlreichen US-Bundesstaaten räumen solche Gesetze ein sehr weitreichendes Recht zur Selbstverteidigung ein. Gouverneur Abbott bezog sich bei der Begnadigung auf das Gesetz.

Die «Stand Your Ground»-Gesetze werden kontrovers diskutiert. 2013 erregte ein Fall im Bundesstaat Florida Aufsehen, in dem ein Mann einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen erschossen hatte, weil er sich von diesem angeblich bedroht gefühlt hatte.

Mörder von George Floyd im Gefängnis niedergestochenEx-Polizist Derek ChauvinMörder von George Floyd im Gefängnis niedergestochen

Donald Trumps schärfste Waffe im KongressAboSchlammschlacht in WashingtonDonald Trumps schärfste Waffe im Kongress

Rekordstrafe  - Proud-Boys-Anführer Tarrio muss 22 Jahre in HaftSturm aufs US-CapitolRekordstrafe – Proud-Boys-Anführer Tarrio muss 22 Jahre in Haft

Newsletter

Der Morgen

Der perfekte Start in den Tag mit News und Geschichten aus der Schweiz und der Welt.

AFP/aeg

1 Kommentar