May 28, 2024

SUVs gelten als verpönt in der Stadt. Trotzdem setzt das Zürcher Opernhaus auf riesige Dodge-Pick-ups. Das hat einen simplen Grund.

Daniel KrähenbühlCéline Trachsel

Darum gehts

  • SUVs sind auf dem Vormarsch – trotz Umweltbedenken und Dichtestress in den Städten.

  • Auch das Opernhaus setzt auf dicke Pick-ups.

  • Der Grund ist, dass die Arbeiter eine gewisse Zugkraft benötigen, um Bühnenbilder ins Aussenlager zu transportieren.

  • Die Umweltauswirkungen seien dem Opernhaus «schmerzlich bewusst».

  • Deshalb werden Alternativen geprüft.

SUVs sind trotz Umweltbedenken auf dem Vormarsch: Laut Autoscout24 wuchs letztes Jahr das Angebot neuer SUVs am stärksten und macht unterdessen rund die Hälfte der inserierten Neuwagen aus.

Das ist aus ökologischer Sicht bedenklich. Und auch für schwächere Verkehrsteilnehmer gefährlich: Je höher das Auto, umso höher das Todesrisiko bei einem Zusammenprall zwischen einem SUV und einem Fussgänger oder Velofahrer. Besonders in der Stadt gelten die grossen Karren aufgrund der beengten Verhältnisse und der politischen Einstellung der Stadtbewohner als verpönt.

Ausgerechnet berühmtes Zürcher Haus setzt auf dicke Karren

Doch trotzdem rollt ausgerechnet ein sehr berühmter Zürcher Exponent stolz mit seinen roten Pick-ups mit glitzernden Felgen und grosser Aufschrift durch die Strassen der Stadt: Das Zürcher Opernhaus setzt seit vielen Jahren auf dicke Dodge-Schlitten. Die Ami-Garage, die sich um die Fahrzeuge kümmert, dankte dem Opernhaus kürzlich für seine Treue.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *