June 21, 2024

Die Lego-Sammlung eines Verstorbenen wird versteigert. Unter den rund 600 Sets befinden sich laut Sammlern wahre Raritäten. Gebote liegen teils schon weit über Marktwert. 

Stefan Bommeli (47), Sammler seit 1978 und Mitglied des Schweizer Legovereins SwissLug, ist begeistert: «Gewisse Stücke sind der Knaller.» Auch Thomas (46) interessiert sich sehr für die riesige Sammlung. «Es ist unglaublich, all diese Stücke einfach so in alten Kartonschachteln zu finden.»Für diverse Sets werden in der Auktion bereits über Tausend Franken geboten. 

Darum gehts

  • Eine Sammlung von rund 600 meist fabrikneuen, ungeöffneten Lego-Sets wird versteigert.

  • «Es sind diverse Sets dabei, die locker mehrere Tausend Franken Wert sind», sagt Stefan Bommeli, Sammler seit 1976 und Mitglied des Schweizer Legovereins SwissLug. 

  • Aufgrund der hohen Nachfrage gehen die Preise teilweise durch die Decke und übersteigen schon längst den üblichen Marktwert des Sets. 

  • Für Manfred Fuchs, Geschäftsführer der Fuchs Liquidationen GmbH, ist die Sammlung eine Sensation und das hohe Interesse überwältigend. 

Von der Lego Garage aus dem Jahr 1956 bis hin zum Ferrari Daytona von 2022: Das Auktionshaus Fuchs Liquidationen in Otelfingen versteigert derzeit eine riesige Lego-Sammlung. Rund 600 meist fabrikneue, ungeöffnete Sets wurden aus einem Erbnachlass inventarisiert und für die Auktion aufbereitet.

Das immense Ausmass der seltenen Kollektion trifft bei Sammlerinnen und Sammler auf grosse Begeisterung. «Es ist unglaublich, all diese Stücke einfach so in alten Kartonschachteln zu finden», sagt Thomas (46) am Tag der offenen Tür des Liquidationshauses. Auch Stefan Bommeli (47), Sammler seit 1978 und Mitglied des Schweizer Legovereins SwissLug, ist euphorisch. «Gewisse Stücke sind der Knaller.»

«Diverse Sets locker mehrere Tausend Franken wert»

«Es sind diverse Sets dabei, die locker mehrere Tausend Franken Wert sind», so Bommeli. «Alleine für das Futuron Monorail Transport System von 1987 könnten gut und gerne über 3000 Franken geboten werden.» Auch für Sammlerstücke wie das Piratenschiff Carribean Clipper von 1989, das Königsschloss von 1984, die Eldorado Fortress von 1989 und die intensiv umworbene «Garage mit automatischer Tür» von 1956 werden bereits vierstellige Beträge geboten. 

1 / 5

Bei der Auktion mitzubieten werde also nicht einfach. «Die aktuell grosse Aufmerksamkeit hat die Preise massiv in die Höhe getrieben», so Bommeli. Gewisse Gebote überträfen schon längst den Marktwert. Nebst willkommener Begeisterung für das eigene Hobby sind deshalb nicht alle glücklich über das aktuell hohe Interesse. «Einige Gebote sind utopisch», sagt ein 25-jähriger Besucher. «Die Bietenden schaukeln sich gegenseitig nach oben. Auch wenn mich einige Stücke interessieren, musste ich das Bieten teilweise schon lange aufgeben.» 

«Eine einzigartige Situation»

Für Manfred Fuchs, Geschäftsführer der Fuchs Liquidationen GmbH, ist die Auktion ein voller Erfolg. «Wir sind überwältigt vom hohen Interesse.» Auch wenn die Räumung und Aufbereitung viel Zeit in Anspruch genommen habe, sei man froh um den sensationellen Fund. «Es ist eine einzigartige Situation. Noch nie hatten wir es mit so einer grossen Sammlung zu tun. Auch die Nachfrage ist nahezu unerreicht. Wir sind mittlerweile selber etwas im Lego-Fieber.» 

Über mehrere Wochen hinweg werden nun fortlaufend Teile der Lego-Sammlung über die Webseite des Liquidationsbüros versteigert.

Spielst du heute noch mit Lego?

Ja, ich baue sehr gerne und regelmässig Lego-Sets zusammen. Eigentlich nicht, aber ich fange wahrscheinlich wieder damit an. Ich spiele nicht mit Legos, sondern sammle ungeöffnete Sets. Nein, ich habe früher mit Legos gespielt aber heute nicht mehr.Nein, Legos waren nie wirklich etwas für mich.Keine Angabe. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *