February 25, 2024

Am Sonntagnachmittag brannte es in einer Gefängniszelle des Bezirksgefängnisses Kulm. Ein 32-jähriger Insasse erlitt dabei Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung. 

Im Bezirksgefängnis Kulm brach am Sonntag ein Brand aus. In einer Einzelzelle brach ein Feuer aus.Ein 32-jähriger Marokkaner wurde dabei verletzt. 

Darum gehts

  • In einer Zelle des Bezirksgefängnisses Kulm brach am Sonntag ein Feuer aus.

  • Ein Insasse wurde dabei verletzt.

  • Er musste ins Spital gebracht werden.

Am Sonntagnachmittag kurz vor 13 Uhr erhielt die Kantonale Notrufzentrale eine Brandmeldung aus dem Bezirksgefängnis Kulm. Wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilt, seien umgehend die Feuerwehr, mehrere Rettungswagen sowie diverse Polizeipatrouillen aufgeboten worden. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Brand in einer Einzelzelle ausbrach. In dieser war ein 32-jähriger Marokkaner inhaftiert. Dieser erlitt stärkere Verbrennungen am Körper sowie eine Rauchgasvergiftung. Er wurde mit einem Rettungshelikopter in ein Spital transportiert.

Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen auf andere Gefängniszellen sowie auf das Gebäude konnte so verhindert werden. Die restlichen Insassen sowie das Vollzugspersonal blieben unverletzt. Aus welchem Grund in der Einzelzelle ein Feuer ausbrach, ist momentan noch unbekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Aargau aufgenommen wurden.

Nebst der Feuerwehr Mittleres Wynental und mehreren Rettungswagen und einem Rettungshelikopter standen Patrouillen der Kantonspolizei Aargau sowie der Regionalpolizeien Aargausüd, Lenzburg und Zofingen im Einsatz.  

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *