February 29, 2024

Am Donnerstagabend sprühte eine Frau in der Schalterhalle am Bahnhof Schaffhausen mit Pfefferspray um sich. Mehrere Personen litten danach unter Atemnot.

Der Vorfall spielte sich am Bahnhof Schaffhausen ab.Mehrere Personen litten unter Atemproblemen.

Darum gehts 

  • Nach einem Streit im Bahnhof Schaffhausen kam es zu einem Pfefferspray-Einsatz.

  • Die Meldung löste einen Grosseinsatz der Polizei, Feuerwehr und Sanität aus.

Polizei-Grosseinsatz am Bahnhof Schaffhausen: Wie die Schaffhauser Polizei am Freitag mitteilt, ging am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr eine Meldung ein, wonach eine Frau in der ehemaligen Schalterhalle des Bahnhofs einen Spray benutzt habe. Daraufhin sei ein Mann zu Boden gegangen und nicht mehr ansprechbar gewesen, sieben weitere Personen seien am Husten. 

In der Folge rückte eine Patrouille der Schaffhauser Polizei sowie die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen mit vier Mitarbeitern und zwei Fahrzeugen und neun Rettungssanitäter mit insgesamt vier Rettungswagen zum Bahnhof Schaffhausen aus.

Pfefferspray nach Streit eingesetzt

Vor Ort konnte die Feuerwehr die Schalterhalle auf diverse Stoffe überprüfen und nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Vier betroffene Personen wurden durch die Rettungsdienste untersucht und drei vor Ort wieder entlassen. Eine Person musste zwecks Kontrolluntersuchung und Behandlung in das Kantonsspital Schaffhausen verbracht werden.

Durch die Schaffhauser Polizei konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es sich wohl um einen Streit zwischen zwei Passanten gehandelt haben muss, wobei eine Partei einen Pfefferspray eingesetzt haben soll. Wie es genau zu dem Streit und zur Tätlichkeit mittels Pfefferspray gekommen war, ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei.

Aufgrund des Einsatzes sei es zu kurzzeitigen Störungen des öffentlichen Verkehrs gekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *