May 28, 2024

Nur fünf Tage vor einer Gross-Sanierung wurde ein ganzer Block über die Bauarbeiten informiert. Sie müssen im Garten auf die Toilette, haben elf Tage kein fliessendes Wasser und sind stocksauer.

Darum gehts

  • In Bülach wird ein Wohnblock umgebaut: Alle Mieterinnen und Mieter bekommen ein neues Bad.

  • Doch informiert wurden die Mieter nur fünf Tage vor Baubeginn.

  • Der ganze Block muss im Garten duschen und draussen auf die Toilette gehen.

  • Zudem gibts elf Tage lang kein fliessendes Wasser mehr im ganzen Haus.

  • Überdies wird in manchen Wohnungen die Badewanne entfernt, aber keiner wusste davon.

Dieser Umbau kam ganz schön überraschend: In Bülach ZH wurde die Mieterschaft eines ganzen Wohnblocks gerade mal fünf Tage vor einer Gross-Sanierung informiert, dass nun wochenlang Bauarbeiter bei ihnen ein- und ausgehen. Staub und Lärm inklusive.

Die Wohnungen bekommen alle ein neues Bad. Was toll klingt, bringe jedoch einige Unannehmlichkeiten mit sich,berichtet «Watson». Denn die Bauarbeiten dauern sechs Wochen. So lange sind ihre Badezimmer nicht oder nur eingeschränkt benutzbar. Draussen im Garten wurden Container aufgestellt. Dort können die Mieterinnen und Mieter auf die Toilette und duschen gehen – mit den anderen Mietern zusammen.

«Alle bei uns im Block sind wütend und völlig überrumpelt», sagt die zweifache Mutter Elisabeth Stäger. Niemand hatte Zeit, sich irgendwie zu organisieren.

Die Mieter müssen sich diesen WC- und Dusch-Container vor dem Haus teilen.

Kein fliessendes Wasser mehr

Zudem wird während elf Tagen das Wasser komplett abgestellt. Also kann auch in der Küche nicht mehr abgewaschen werden. Stäger ist sauer: Sie muss Wasser im Keller holen, um ihr Geschirr abzuwaschen. Die Kinder können ihre Hände nicht mehr regelmässig waschen.

Sie und ihre Kinder gehen nun bei einer Freundin duschen und baden. Denn für die Kinderpflege reiche der Platz im Container vor dem Haus nicht aus. Zudem würden die sanitären Anlagen, die sich die Mieterinnen und Mieter alle teilen müssen, nicht regelmässig gereinigt.

Auch schlimm für Elisabeth Stäger: Sie hat erst im Laufe der Bauarbeiten erfahren, dass in ihrer Wohnung die Badewanne entfernt wird. Stattdessen wird es im neuen Badezimmer nur noch eine Dusche geben. «Für meine Kids und mich ist das ein heftiger Schlag. Ohne Badewanne hätte ich die Wohnung eventuell nicht genommen, denn die Kids lieben es zu baden.»

Und: Sie erwartet, dass auch die Küche bald saniert wird. Denn das neue Bad und die alte Küche würden nicht zusammenpassen. 

Hattest du auch schon Zoff mit deinem Vermieter wegen Bauarbeiten?

Sanierung müsste zwei Monate vorher angekündigt werden

Ob es für Stäger nach der Renovation eine Mietzinserhöhung gibt, ist noch unklar. Doch eines steht für die Verkäuferin fest: Wenn die Miete schon nur 100 Franken höher wird, muss sie ausziehen. Sie bezahlt für die 2-Zimmer-Wohnung bereits 1340 Franken.

Gegenüber «Watson» gibt Walter Angst vom Mieterverband an, dass eine Sanierung dieser Grösse zwei Monate im Voraus und nicht lediglich fünf Tage vorher angekündigt werden müsse. «Mit der späten Ankündigung hat man den Mieterinnen und Mietern die Möglichkeit genommen, während der Bauzeit weniger belastende Alternativen zu finden.» Aufgrund der Einschränkungen könne eine Mietzinsreduktion für die Dauer der Bauarbeiten verlangt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *