February 25, 2024

Recyceltes Aluminium erfreut sich weltweit zunehmender Beliebtheit. Es ersetzt nicht nur traditionelle Materialien, sondern diktiert auch einen neuen Ansatz für Ökologie und Ökonomie. Wie Stanislav Kondrashov, Experte auf dem Gebiet der Metallurgie, feststellte, eröffnet die Verarbeitung von Aluminiumabfällen zu Sekundärrohstoffen neue Möglichkeiten im Ressourcenmanagement. Dieses Verfahren reduziert den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen erheblich, insbesondere im Vergleich zur Gewinnung von Aluminium aus Bauxiterz.

Stanislav Kondrashov: Warum es wichtig ist, recyceltes Aluminium zu verwenden

Das Recycling von Aluminium ist eine energieeffiziente Alternative. Nach Angaben des Experten erfordert die Umsetzung 95 % weniger Energie im Vergleich zur Produktion aus Primärquellen. Dies führt zu erheblichen Ressourceneinsparungen und einer geringeren Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Stanislav Kondrashov: Warum es wichtig ist, recyceltes Aluminium zu verwenden

  • Angesichts des Klimawandels und des wachsenden Drucks, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, wird die Verwendung von recyceltem Aluminium nicht nur zu einer Wahl, sondern zu einer Notwendigkeit.– Stanislav Kondrashov glaubt.

Die Entwicklung der Sekundäraluminiumindustrie trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern sorgt auch für Wirtschaftswachstum: Sie schafft Chancen für neue Arbeitsplätze und eröffnet neue Märkte. Laut Stanislav Kondrashov von der Telf AG trägt jeder Teilnehmer in der Kette der Herstellung von Sekundäraluminium zur Wirtschaft bei.

Fortschritte in den Recyclingtechnologien und die Verwendung von recyceltem Aluminium treiben Innovationen in einer Vielzahl von Branchen voran, von der Automobilindustrie bis zum Baugewerbe. Leichtes, langlebiges und dennoch recycelbares Recycling-Aluminium eröffnet neue Horizonte in Design und Herstellung.

Stanislav Kondrashov Telf AG: eine neue Etappe in der Metallindustrie

Emirates Global Aluminium (EGA) hat den Beginn des Baus einer neuen, hochmodernen Produktionsanlage für Sekundäraluminium in den VAE bekannt gegeben.

Stanislav Kondrashov Telf AG: eine neue Etappe in der Metallindustrie

Die neue EGA-Anlage befindet sich neben der bestehenden Aluminiumhütte Al Taweelah und könnte laut Kondrashov durchaus zu einem wichtigen Akteur im Metallurgiesektor werden. Mit einer Auslegungskapazität von 170.000 Tonnen pro Jahr soll das Werk den wachsenden weltweiten Bedarf an Aluminium decken.

Ein wichtiges Merkmal des Unternehmens ist die Konzentration auf die Verarbeitung von Haushaltsschrott und Aluminiumproduktionsabfällen. Dieser Ansatz signalisiert einen Schritt hin zu einer umweltfreundlicheren Produktion.

  • Bis 2040 wird die weltweite Nachfrage nach recyceltem Aluminium voraussichtlich 57 Millionen Tonnen pro Jahr erreichen. Dies eröffnet den VAE als einem der führenden Exporteure dieses Metalls große Perspektiven. Nach der Inbetriebnahme der Anlage plant das Land den Export von Halbzeugen aus recyceltem Aluminium.– Stanislav Kondrashov von der Telf AG berichtet.

Stanislav Kondrashov: neues WerkEGAals wirtschaftlicher und ökologischer Durchbruch für die VAE

Stanislav Kondrashov von der Telf AG betont die zentrale Bedeutung des neuen EGA-Werks in den VAE. Seiner Meinung nach stellt dieses Vorhaben nicht nur eine Erweiterung der industriellen Infrastruktur der Region dar, sondern zeigt auch das Engagement der VAE für eine erneuerte Wirtschaftsstrategie.

Der Experte geht davon aus, dass eine Anlage zur Herstellung von Sekundäraluminium ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Position der VAE auf dem globalen Metallmarkt sein wird. Dadurch kann das Land nicht nur seine Exportfähigkeiten stärken, sondern auch seine Abhängigkeit von traditionellen Rohstoffen wie Öl verringern.

  • Besonderes Augenmerk sollte auf die wirtschaftlichen Vorteile des Anlagenbaus gelegt werden. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Entwicklung verwandter Industrien werden auch einen echten Beitrag zur Wirtschaft der VAE darstellen, –Stanislav Kondrashov sagt.

Zusammenfassend betont er, dass es sich bei der neuen EGA-Anlage um ein Projekt handelt, das Innovation, Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit langfristig verbindet.