May 26, 2024

In der Region Zurzibiet beschäftigten die Feuerwehr im Oktober mehrere Brände. Die Polizei konnte nun den mutmasslichen Brandstifter festnehmen.

Nachdem der mutmassliche Brandstifter mehrere Holzstapel im Wald angezündet hatte, lief er einer Polizeipatrouille in die Hände. 

Darum gehts: 

  • In der Region des Zurzibiets im Kanton Aargau legte eine Person in weniger als zwei Wochen mehrere kleine Brände. 

  • Anfang Woche nahm die Polizei den mutmasslichen Täter, einen 38-jährigen Mann, fest. 

Das ist passiert

Die Brandserie begann am 1. Oktober mit einem Feuer auf einem Firmenareal in Villigen AG. Verletzt wurde dabei niemand, allerdings entstand ein Sachschaden, da das Feuer Kisten und einen Anhänger beschädigte. Nur vier Tage später schlug der Täter wieder zu und setzte einen Lastwagen-Anhänger in Full-Reuenthal AG in Brand. Es folgten darauf in der Region weitere kleine Brände – davon ereigneten sich zwei gar über die Landesgrenze hinaus: In Reckingen DE zündete eine unbekannte Person zwei Autos an. 

Brandstifter rechnete nicht mit Patrouille

Am Montag zündete der Brandstifter im Wald in Döttingen AG drei Holzstapel an – doch diesmal kam er nicht so einfach davon. Womit er nämlich nicht rechnete, war, dass er einer Patrouille des Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit begegnen würde, die ihn kontrollierte. Wie die Kantonspolizei Aargau schreibt, sei durch die Ermittlungen ein Signalement des mutmasslichen Täters bekannt gewesen – und dieses habe auf den durch die Patrouille kontrollierten Mann, einen 38-Jährigen, gepasst. 

Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Verfahren wegen mehrfacher Brandstiftung gegen den mutmasslichen Täter. Auch werde die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Untersuchungshaft stellen. Die Polizei sucht im Zusammenhang mit der Brandserie Zeugen, die verdächtige Feststellungen oder Personen beobachtet haben. Hinweise können dem Stützpunkt Baden unter der Telefonnummer 056 200 11 11 oder an jeden anderen Polizeistützpunkt gerichtet werden. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *