July 25, 2024

Das Züri Fäscht hat 2023 zum letzten Mal stattgefunden. Seine Trägerschaft, der Verein Zürcher Volksfeste, hat die Leistungsvereinbarung mit der Stadt gekündigt.

Das Züri Fäscht fand 2023 in seiner Form wohl zum letzten Mal statt. Das Fest zog regelmässig zahlreiche Besucherinnen und Besucher an.Die Stadt will deshalb ein Konzept für ein neues Stadtfest erarbeiten.

Darum gehts

  • Das Züri Fäscht steht vor dem Aus: Der Trägerverein hat die Leistungsvereinbarung mit der Stadt für die Durchführung gekündigt.

  • Der Stadtrat will nun ein Konzept für ein neues Stadtfest ausarbeiten lassen.

Das Züri Fäscht hat 2023 in der bisherigen Form zum letzten Mal stattgefunden. Das teilt der Zürcher Stadtrat am Donnerstag mit. Demnach habe die Trägerschaft des Züri Fäschts, der Verein Zürcher Volksfeste (VZV), die Leistungsvereinbarung mit der Stadt für die Durchführung per Ende 2024 gekündigt. Die Stadt hat den VZV für die Durchführung des Fests mit Beiträgen von zuletzt jährlich 1,25 Millionen Franken unterstützt. Das letzte Züri Fäscht in der bisherigen Form fand somit im Juli 2023 statt.

Der Stadtrat dankt im Schreiben dem Verein und dem ganzen Züri-Fäscht-Team für ihre grossen Leistungen. «Der Stadtrat hat vor dem Hintergrund der stark gewachsenen Anforderungen, die sich an die Organisation des grössten Schweizer Volksfests stellen, Verständnis für diesen Entscheid.» Es handle sich um einen «vorausschauenden Schritt», der Respekt verdiene.

Neues Volksfest «ein Bedürfnis»

Der Stadtrat betont dabei, dass er will, dass auch künftig regelmässig ein grosses Stadtfest in Zürich stattfindet. Das in der Regel alle drei Jahre stattfindende Züri Fäscht mit seinen traditionellen Unterhaltungselementen auf dem Wasser, auf dem Land und in der Luft rund um das Seebecken sei ausserordentlich beliebt gewesen. Es habe jeweils rund zwei Millionen Besucherinnen und Besucher angezogen.

Der Stadtrat zeigt sich deshalb überzeugt, dass neben grossen kulturellen und sportlichen Events ein regelmässig stattfindendes grosses Volksfest weiterhin ein Bedürfnis ist. Daher soll ein Auftrag zur Erarbeitung eines Konzepts für ein neues Stadtfest mit einer neuen Trägerschaft erteilt werden.

Sinkende Akzeptanz und komplexere Anforderungen

Die Organisatoren selbst teilen mit, dass sie «keine Zukunft» für ein nächstes Züri Fäscht im bisherigen Rahmen sehen. «Gründe sind die immer komplexeren Anforderungen an die Nutzung des öffentlichen Raums, die steigenden Auflagen, welche massive Mehrkosten verursachen, und die sinkende Akzeptanz gegenüber einem grossen Stadtfest.»

Für ein Züri Fäscht 2026 seien zudem verschiedene parlamentarische Vorstösse hängig, welche ein Züri Fäscht weiter einschränken würden. Auch seien weitere behördliche Auflagen eingegangen. Zudem habe der Zürcher Stadtrat bereits 2020, zusammen mit der Bewilligung der Rahmenbedingungen für das Züri Fäscht 2023, eine «grundlegende Neuausrichtung im Hinblick auf das nächste Züri Fäscht» gefordert.

Was hältst du vom Ende des Züri Fäschts? Bist du traurig? Und: Soll es in Zukunft wieder einen ähnlichen Anlass geben? Schreibe uns im Formular deine Antwort.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *