April 24, 2024

Eine 20-Minuten-Leserin hat am Dienstagmorgen ihr Handy in der S9 verloren. Ein junger Mann hat es gefunden und beim Bahnhof Stadelhofen abgegeben.

Marino WalserJan Janssen

Darum gehts

  • Eine Pendlerin verlor am Dienstagmorgen ihr Handy in der S9 nach Zürich.

  • Als sie im Geschäft ankam, rief sie bei der eigenen Nummer an.

  • Ein SBB-Mitarbeiter nahm den Anruf entgegen und erklärte, dass ein junger Mann das Handy gefunden und abgegeben hat.

  • Die Pendlerin will sich beim Finder bedanken und erkenntlich zeigen.

Ein Arbeitsweg wie jeder andere, doch kaum im Büro angekommen, merkt L.K.*: Das private Handy ist weg! Verloren in der S-Bahn beim Pendeln in die Firma, auf dem Weg nach Zürich Opfikon. «Das hätte riesige Probleme gegeben, wenn es wirklich weg gewesen wäre», sagt K. Doch: Sie hatte Glück.

Als K. im Büro ihre eigene Nummer anrief, war da plötzlich eine freundliche Stimme einer SBB-Mitarbeiterin auf der anderen Hörer-Seite. «Vor Schreck habe ich gleich wieder aufgelegt, rief dann aber gleich nochmals an», sagt K. Wie ihr die SBB-Mitarbeite dann mitteilte, habe ein junger Mann ihr Handy im Zug gefunden und an einem Schalter der SBB am Bahnhof Stadelhofen abgegeben.

Es zeigt mir ausserdem, dass es doch noch ehrliche und aufrechte Menschen gibt.»

Die Erleichterung über den Fund des Handys war bei K. riesig. «Das ist einfach grandios! Es zeigt mir ausserdem, dass es doch noch ehrliche und aufrechte Menschen gibt.»

Hast du auch schon dein Handy im Zug vergessen?

«Würde mich sicherlich erkenntlich zeigen»

Für K. ist dies alles andere als selbstverständlich. Und genau deshalb ist es ihr ein Anliegen, sich bei dem jungen Mann zu bedanken. Über 20 Minuten hofft die Pendlerin nun, den Finder des Handys ausfindig machen zu können.

«Ich würde mich gerne bei dem jungen Mann persönlich bedanken und mich dabei auch gleich erkenntlich zeigen», so K. und fügt hinzu: «Wenn du mein Handy am Dienstagmorgen in der S9 von Schaffhausen via Glattbrugg gefunden hast, melde dich bitte via 20 Minuten. Vielen herzlichen Dank an den Finder und an die SBB.»

Der Finder kann sich via [email protected] melden.
*Name der Redaktion bekannt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *