February 25, 2024

Am Donnerstagabend wurde ein VBZ-Mitarbeiter in Albisrieden durch Laserblendung verletzt. Die Stadtpolizei sucht Zeugen.

Es ist nicht klar, ob der VBZ-Mitarbeiter bleibende Schäden am Auge davonträgt.

Darum gehts

  • Ein VBZ-Trampilot wurde durch eine Laserattacke verletzt. 

  • Die Polizei sucht nach Zeuginnen und Zeugen.

Gefährliche Laserattacke im Kreis 9: Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt, blendete ein Unbekannter am Donnerstagabend kurz nach 19.30 einen Trampiloten der Linie 3 in Albisrieden. Der VBZ-Mitarbeiter war in einem Tram der Linie 3 auf der Albisriederstrasse in Richtung Endhaltestelle Albisrieden unterwegs.

Der 25-jährige Mann musste sich nach dem Laserangriff in Begleitung des aufgebotenen VBZ-Serviceleiters in ärztliche Behandlung begeben. Zurzeit ist noch offen, ob der Trampilot bleibende Schäden am Auge davontragen wird.

Zeugenaufruf

Die Polizei sucht nach Zeuginnen und Zeugen: Personen, die Angaben im Zusammenhang mit der Laserblendung vom 19. Oktober 2023, zwischen 19.15 und 19.45 Uhr, im Quartier Albisrieden im Gebiet Albisriedenstrasse und Else-Züblin-Strasse, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei unter folgender Nummer zu melden: 0 444 117 117.

Die Stadtpolizei Zürich macht darauf aufmerksam, dass der Erwerb und Besitz von Laserpointern der Klasse 1M und stärker verboten sind. «Sie sind gefährlich und können zu Verletzungen, zu Blendungen, zu Verbrennungen auf der Haut oder gar zum Verlust des Augenlichts führen», schreibt die Polizei. Unabhängig von der Klassierung seien Laser niemals gegen Menschen oder Tiere zu richten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *