May 28, 2024

Ein 60-jähriger Postauto-Chauffeur gönnte sich vor Antritt der Fahrt ein oder zwei Schnäpse und wurde von der Polizei erwischt. Nun wurde er dafür per Strafbefehl verurteilt.

1 / 4Ein Postauto-Chauffeur wurde in Berikon mit gut 0,8 Promille am Steuer erwischt.Zuvor hatte er am Kiosk einen Fernet-Branca gekauft …… und sich davon eingegossen, bevor er in den Fahrersitz kletterte.

Damit hatte der 60-jährige Postauto-Chauffeur nicht gerechnet: An einem Montagmorgen im Juli hielten Polizisten seinen Bus an und kontrollierten ihn auf Alkohol. Das Resultat ergab 0,8 Promille, die auf den Kräuterschnaps zurückzuführen waren, den er sich vor Antritt der Fahrt hinter die Binde gegossen hatte, wie ArgoviaToday berichtet.

«Einen Seich gemacht»

Daraufhin wurde der Mann fristlos entlassen. Doch damit war es für ihn nicht ausgestanden: Die Staatsanwaltschaft verurteilte den Alkoholsünder jetzt per Strafbefehl zu einer Geldstrafe, die ihn in Verbund mit weiteren Kosten auf über 1700 Franken zu stehen kommt. Hinzu kommt wohl ein längerer Entzug seines Fahrausweises, über den das Strassenverkehrsamt bzw. das Amt für Administrativmassnahmen in einem separaten Verfahren entscheidet.

Der Mann ist reuig und gab gegenüber dem Sender Tele M1 an, er habe «einen Seich gemacht». Derzeit ist er immer noch auf der Suche nach einer neuen Stelle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *