May 26, 2024

Nach einem Streit in Bad Zurzach eskalierte am Sonntag eine Auseinandersetzung mit jungen Männern in Döttingen AG. Zwei 15-Jährige wurden verletzt, ein 14-Jähriger festgenommen.

In Döttingen AG kam es am Sonntagnachmittag zu einer Auseinandersetzung mit zwei Verletzten.Beim Bahnhof Döttingen traf die ausgerückte Polizei auf rund ein Dutzend Personen.Ein tatverdächtiger 14-Jähriger wurde von der Polizei festgenommen. 

Darum gehts

  • Nach einem Streit am Samstagabend in Bad Zurzach AG kam es am Sonntagnachmittag in Döttingen AG zu einer Auseinandersetzung.

  • Beim Streit am Bahnhof Döttingen wurden zwei 15-Jährige verletzt und mussten ins Spital.

  • Die Kantonspolizei Aargau nahm einen tatverdächtigen 14-Jährigen fest.

  • Ob es zwischen den beiden Vorfällen einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar.

Schon wieder eskaliert im Aargau ein Streit mit jungen Männern: Am Sonntagnachmittag kurz nach 17 Uhr gingen am Bahnhof Döttingen mehrere Personen aufeinander los. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, rückte sie wegen einer tätlichen Auseinandersetzung aus und traf vor Ort rund ein Dutzend Personen an. Mehrere Personen seien geflüchtet.

Zwei Personen, ein 15-jähriger Schweizer und ein 15-jähriger Türke, seien beim Streit verletzt worden und mussten ins Spital gebracht werden. Einen tatverdächtigen 14-jährigen Schweizer konnte die Kantonspolizei Aargau noch am Sonntag festnehmen. Die genauen Umstände der Auseinandersetzung sind Gegenstand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Geplante Schlägerei

Wie ein News-Scout gegenüber 20 Minuten berichtet, handle es sich bei den beiden Verletzten um Jugendliche aus Dietikon ZH. Diese seien nach Döttingen gefahren, um sich dort mit anderen jungen Männern für eine geplante Schlägerei zu treffen. Am Bahnhof seien die beiden dann auf eine Gruppe von über zehn Personen gestossen und später mit Messern verletzt worden.

Der Grund für das Treffen der beiden Gruppen war laut dem News Scout ein vorheriger Streit gewesen, bei dem ein Minderjähriger aus Bad Zurzach AG verletzt wurde. 20 Minuten berichtete am Sonntag darüber. Die Kantonspolizei Aargau habe keine Hinweise, dass es zwischen den beiden Vorfällen einen Zusammenhang gebe.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Online Opferberatung

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Frauenberatung sexuelle Gewalt

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *