July 20, 2024

Ein sechsjähriges Mädchen berichtet, dass sie auf dem Weg zur Schule von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Die Polizei ist über die mögliche Entführung informiert.

Die Primarschule Dorf in Wettingen sei in engem Austausch mit der Kantonspolizei Aargau.

Darum gehts

  • Ein Mann wollte offenbar ein Mädchen in sein Auto locken.

  • Der Vorfall ereignete sich an einer Schule in Wettingen. 

  • Die Kantonspolizei Aargau hat Kenntnis vom Vorfall.

Auf dem Heimweg von der Primarschule Dorf in Wettingen AG ereignete sich ein beunruhigender Vorfall. In einer Whatsapp-Gruppe schildert eine verängstigte Mutter, dass ihre sechsjährige Tochter am Montag beinahe entführt wurde. Ein Mann sei mit seinem Auto an sie herangefahren und habe ihrer Tochter gesagt, er habe süsse Babykätzchen zu Hause. Wenn sie mitkäme, könne sie eins haben. Dies berichtet «Blick». 

Kantonspolizei Aargau hat Kenntnis vom Vorfall

Das Kind reagierte sofort und lief weg, wie es weiter heisst. Sowohl die Schulleitung als auch die Polizei wurden über den Vorfall informiert. Die Mutter berichtet in der Whatsapp-Gruppe, dass ihre Tochter sehr genaue Angaben zum Verdächtigen gemacht hat. Auch die Schule in Wettingen informierte die Eltern am Dienstag mit einem Brief. Demnach sei man in engem Austausch mit der Polizei, heisst es weiter. «Wir bitten Sie, Ruhe zu bewahren und Ihr Kind aufzuklären, nicht mit fremden Personen mitzugehen», wird in dem Brief informiert, der dem «Blick» vorliegt. Gegenüber der Zeitung bestätigte die Kantonspolizei Aargau den Vorfall.

«Der Schutz der Kinder steht für uns an oberster Stelle. Wir nehmen solche Fälle sehr ernst», sagt Nicole Merkli, Interim-Geschäftsleiterin der Schule Wettingen, gegenüber dem «Blick». «Mit dem Elternbrief wollten wir Ruhe schaffen und sensibilisieren, ohne die Unsicherheit zu steigern.»

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *