February 25, 2024

Am Flughafen Zürich konnten am Montagnachmittag zeitweise keine Flieger starten. Grund war eine Systemstörung bei der Flugsicherung.

Denis MolnarLetizia VecchioFlieger konnten in Kloten nicht starten.Ein Leser musste mit anderen Passagieren in der Maschine ausharren.Um kurz vor 17 Uhr war die Störung behoben.

Darum gehts

  • Am Flughafen Zürich kam es zu einer Störung.

  • Diese betraf die Flugsicherung.

  • Zeitweise konnten keine Flieger starten.

Wie Vladi Barrosa von Skyguide bestätigte, konnten am späteren Nachmittag keine Flieger in Kloten starten. Grund dafür war eine Störung im Unternehmensnetzwerk. Unter anderem hätten dadurch «Flugplandaten gefehlt». Landungen seien nach wie vor möglich gewesen. Um 16.42 Uhr dann sagte Barrosa, dass «die Störung behoben ist und man wieder starten kann».

Wie ein Leser berichtet, musste er über zwei Stunden im Flieger ausharren. Auch er berichtete von einer Systemstörung bei der Flugsicherung. Der News-Scout hatte sich auf seine Ferien in Dubai gefreut und musste sich gedulden. Die Stimmung sei gerade «noch okay» gewesen. «Es gibt immer neue Informationen durch die Crew. Lange wussten wir aber nicht, was genau los ist», so der Leser. Er sitzt in einem Flieger von Emirates. Wie auf Flightradar24 zu sehen war, waren 187 Flieger nach der Störung verspätet.

Andere Zahlen nennt der Flughafen Zürich in einer Mitteilung. «Aufgrund der Störung sind mindestens 60 Flüge zwischen 20 und 100 Minuten verspätet, betroffen sind rund 6600 Passagiere. Es mussten keine Flüge annulliert werden», heisst es. Die Störung habe rund 1,5 Stunden gedauert.

Patrick Huber, Chefredaktor des Aviatik-Magazins «Cockpit», war überrascht von der Störung. «So etwas habe ich noch nie gehört. Meistens geht nämlich beides nicht, weder Start noch Landung, zum Beispiel aufgrund eines Unwetters.» Je nach Dauer der Störung könne eine solche Situation zum Chaos werden: «Die Flugzeuge stauen sich irgendwann wie vor dem Gotthardtunnel. Wenn Flugzeuge nicht abfliegen können, können die gelandeten auch nicht andocken, weil kein Platz ist. Ausserdem verpassen Passagiere ihre Anschlussflüge, wenn sie zum Beispiel Langstrecke fliegen.» 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *