February 29, 2024

Südkorea und die USA führten Übungen für einen Erstschlag gegen Nordkorea durch. Auch die Ermordung von Machthaber Kim soll geprobt worden sein.Südkorea

Das Wichtigste in Kürze

  • Südkorea probte mit den USA den Erstschlag auf Nordkorea.
  • Bei diesem gehe es darum, das Land mit Angriffen auf wichtige Ziele zu lähmen.
  • Auch die Ausschaltung von Machthaber Kim Jong-un soll geübt worden sein.

Nordkorea testet immer wieder Raketen, will ein Atomwaffenarsenal aufbauen und Spionagesatelliten ins All schiessen. Das Land begründet dies als Reaktion auf Provokationen von Südkorea und den USA. Machthaber Kim Jong-un will sein Land auf einen Angriff auf den Süden vorbereiten.

Und auch Südkorea hat Pläne für Präventivschläge auf den Nachbarn. Im Dezember wurden Übungen dafür gemeinsam mit den USA durchgeführt, wie südkoreanische Medien berichten.

Kim

Südkorea verfolgt im Falle eines Erstschlags eine Enthauptungsstrategie. Diese sieht einen massiven Angriff auf militärische und politische Infrastruktur vor. Durch soll der Gegner innert kurzer Zeit gelähmt werden, so Verteidigungsminister Won-sik. Er begründet dies mit einem nordkoreanischen Gesetz, dass bei einem Angriff des Südens den sofortigen Einsatz von Atomwaffen vorsieht.

Es sei schwierig, über Enthauptungsschläge zu sprechen, so Won-sik. Erstschläge seien ein heikles Thema. Er bestätigt aber die lange geheim gehaltenen Übungen mit den USA. Dabei seien der Luftkampf und Kämpfe in Innenräume geprobt sowie simulierte Angriffe auf bestimmte Einrichtungen durchgeführt worden.

Laut der «New York Post» wurde auch die Ermordung von Kim Jong-un geübt. Verteidigungsminister Won-sik bestätigte dies nicht, sagte aber, dass die Ausschaltung Kims eine Option sei, die auf dem Tisch läge. Gleiches gelte für die Verlegung von US-Atomwaffen nach Südkorea.