July 13, 2024

Publiziert heute um 05:30 Uhr

Hier wird Inhalt angezeigt, der zusätzliche Cookies setzt.

An dieser Stelle finden Sie einen ergänzenden externen Inhalt. Falls Sie damit einverstanden sind, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und dadurch personenbezogene Daten an externe Anbieter übermittelt werden, können Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Infos

Israel will mit einem Militäreinsatz in Rafah im Süden des Gazastreifens verbliebene Mitglieder der islamistischen Terrororganisation Hamas zerschlagen, die für den Terroranschlag und die Geiselnahme am 7. Oktober verantwortlich sind. Die Offensive in Rafah ist seit längerem geplant – und scheint nun begonnen zu haben.

In Rafah, nahe der Grenze zu Ägypten, leben viele Zivilistinnen und Zivilisten, die aus anderen Teilen des Gazastreifens in den Süden geflüchtet sind. Deshalb haben verschiedenste Länder versucht, einen militärischen Angriff zu verhindern und eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas zu vermitteln. Anscheinend erfolglos: Die Hamas stimmt nach eigenen Angaben einem Waffenstillstandsvorschlag zu – die Reaktionen aus Israel waren zurückhaltend.

Warum sind all diese Verhandlungen gescheitert? Und was bedeuten die neusten Geschehnisse für den weiteren Verlauf des Nahostkonflikts?

In einer neuen Folge des täglichen Podcasts «Apropos» ordnet Paul-Anton Krüger die Ereignisse ein. Krüger ist Politik-Redaktor bei der «Süddeutschen Zeitung» und war unter anderem für den «Tages-Anzeiger» als Korrespondent im Nahen Osten unterwegs.

Der Nahostkonflikt

Israel nimmt Grenzübergang ein – so ist der Stand im Kampf um RafahGrossoffensive in GazaIsrael nimmt Grenzübergang ein – so ist der Stand im Kampf um Rafah

In Rafah regnet es Flugblätter – Israel warnt 100’000 Zivilisten vor AngriffAboRingen um Waffenruhe im GazakriegIn Rafah regnet es Flugblätter – Israel warnt 100’000 Zivilisten vor Angriff

Israelis kontrollieren Grenzübergang von RafahAboSorge um Eskalation im Gaza-KriegIsraelis kontrollieren Grenzübergang von Rafah

Newsletter

Apropos

Erhalten Sie die neueste Folge des Podcasts «Apropos».@gabathvler

0 Kommentare