February 25, 2024

Eine Zwölfjährige drohte, ihre Lehrerin mit einem Messer zu töten. Hinweise auf eine Rikalisierung gibt es nicht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hinweise auf eine Rikalisierung der Schülerin gebe es nicht, sagte Staatsanwalt Philippe Astruc.

Eine versuchte Messerattacke einer Zwölfjährigen auf ihre Lehrerin hat in Frankreich für grosse Aufregung gesorgt. Mitten im Englischunterricht habe die Schülerin am Mittwoch in der Grossstt Rennes ein grosses Messer aus der Schultasche geholt und damit gedroht, die Lehrerin sowie all diejenigen Schüler umzubringen, die sie nicht mögen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Lehrerin habe die anderen Schüler aus der Klasse geschickt. Sie sei vor der Schülerin davongelaufen, die von anderem Personal überwältigt wurde.

Hinweise auf eine Rikalisierung der Schülerin gebe es nicht, sagte Staatsanwalt Philippe Astruc. In der vergangenen Woche habe die Lehrerin im Unterricht das Handy der Schülerin einkassiert. Untersucht werde, ob dieser Vorfall etwas mit der Tat zu tun haben könnte. Das strafunmündige Mädchen könne maximal für 24 Stunden bei der Polizei festgehalten werden. Abgewartet werde noch das Ergebnis einer psychiatrischen Untersuchung.

Fankreich

Hohe Anspannung in Frankreich

Nachdem vor zwei Monaten ein rikaler Islamist im nordfranzösischen Arras einen Lehrer erstach, gilt im Land die höchste Terrorwarnstufe. Anfang Dezember kam es erneut zu einer islamistischen Terrortat: Ein junger Mann erstach am Eiffelturm in Paris einen deutschen Touristen. Entsprechend hoch ist die Anspannung im Land, insbesondere in den Schulen.

Nach Angaben des Staatsanwalts hatte die Schülerin in Rennes zu ihrer Lehrerin gesagt: «Das ist in Arras passiert und ich werde es genauso tun.»

Avatar von Keystone-SDA Beitrag von Keystone-SDA Am 13. Dezember 2023 – 19:24 Frankreich

Deine Reaktion?

0 0 0 0 0