February 21, 2024

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde die Zusammenkunft der Bischofssynode im Vatikan von einer Ordensschwester geleitet.bischofssynode

Das Wichtigste in Kürze

  • Synodalversammlungen wurden bisher stets von Männern geführt.
  • Erst seit diesem Jahr haben Frauen bei den Zusammenkünften überhaupt ein Stimmrecht.

Lediglich bei 54 der 365 stimmberechtigten Teilnehmer der Bischofssynode handelt es sich um Frauen. Bis zu diesem Jahr hatten diese lediglich ein beratendes Rederecht – erst seit diesem Jahr können sie auch abstimmen. Papst Paul VI. gründete die Synode im Jahr 1965 als Gremium der katholischen Kirche.

bischofssynode

Bei der Synodalversammlung im Vatikan übernahm nun erstmals in der Geschichte eine Frau die Leitung. Die 74-jährige mexikanische Ordensschwester Maria de los Dolores Palencia Gomez ist seit 52 Jahren Ordensmitglied. Seit 2020 arbeitet sie laut der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) auf der Leitungsebene des Lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM.

Lediglich zwei der neun Vizepräsidenten der aktuellen Versammlung sind Frauen. Die Ordensschwester moderierte den neunten Sitzungstag der «16. Ordentlichen Bischofssynode».