April 12, 2024

Im Jahr 2023 unterstützte die Standortförderung des Kantons Bern finanziell 133 Projekte mit insgesamt 21 Millionen Franken.
Standortförderung

Die Standortförderung Kanton Bern hat im letzten Jahr 133 Projekte finanziell unterstützt. Total sind 21 Millionen Franken geflossen, wie der Geschäftsbericht 2023 zeigt.

Gemäss eigenen Angaben planten die unterstützten Unternehmen und Organisationen damit knapp 1500 neue Arbeitsplätze und lösten neue Investitionen von mehr als 230 Millionen Franken aus, wie die Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion des Kantons Bern in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt.

Zu den unterstützten Projekten gehörten etwa die Freiflächen-Solaranlage beim Flughafen Bern-Belp, die Eurogames 2023, die Tellspiele in Interlaken oder das Ausbildungs- und Weiterbildungszentrum für Seilbahnberufe in Meiringen. Neu hat der Kanton Bern zudem Nachhaltigkeitsprinzipien in die Kriterien für die Vergabe seiner Unterstützungsleistungen integriert.

Nachhaltigkeit als neues Förderkriterium

Dies sei ein wichtiger Entscheid für die Zukunft des Wirtschafts- und Innovationsökosystems im Kanton, hiess es in der Mitteilung weiter. Ein weiteres Highlight des Jahres 2023 sei die Eröffnung der «Abteilung Medtech» des Schweizer Technologie-Zentrums (CSEM) auf dem Campus des Inselspitals in Bern gewesen.

«CSEM entwickelt Technologien mit bedeutenden gesellschaftlichen Auswirkungen und führt diese in die Industrie über, um die Wirtschaft zu stärken», teilte der Kanton mit. 2023 konnten bereits 10 Projekte lanciert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *