July 21, 2024

Die Zürcher Sttpolizei hat am Freitagabend eine unbewilligte Demonstration einer kleinen Pro-Palästina-Gruppe vorerst gewähren lassen.Auf dem Helvetiaplatz versammelten sich am Freitagabend rund 200 Personen für eine unbewilligten Palästina-Demonstration.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zürich, Bern und Basel haben wegen am Wochenende Demos wegen dem Israel-Krieg verboten.
  • In Zürich versammelten sich trotzdem rund 200 Personen am Freitagabend.
  • Die Polizei blieb zurückhaltend, führte die Menschenmenge aber vom Helvetiaplatz weg.

Rund 200 Personen zogen vom Helvetiaplatz in Richtung Innenstt. Zur unbewilligten Kundgebung hatte das Palästina Komitee Zürich aufgerufen.

Es stellte seine «Spontan Demo!» im Internet unter das Motto «Stoppt den Genozid in Palästina!».

Dem Aufruf zur Demonstration der Gruppe, die auf Instagram 27 Beiträge veröffentlicht hat und weniger als 1400 Follower aufweist, folgten am Freitagabend rund 200 Personen. Sie zogen unter «Free Palestine»-Rufen in Richtung Innenstt.

Zuvor hatte die Sttpolizei die Teilnehmenden dazu aufgerufen, den Helvetiaplatz zu verlassen. Die Stt Zürich hatte – wie einige weitere Grossstädte in der Deutschschweiz – alle Kundgebungen im Zusammenhang mit dem Krieg in und um Israel in dieser Woche grundsätzlich verboten.