February 21, 2024

Nach der Ausweitung israelischer Angriffe im Gazastreifen bleibt nach UN-Angaben noch weniger Raum für palästinensische Binnenflüchtlinge.Gaza

Der Gaza-Direktor des UN-Palästinenserhilfswerks UNRWA, Thomas White, schrieb am Dienstag auf der Plattform X: «Die Menschen in Gaza sind wieder zum Umzug gezwungen. Mehr Menschen auf weniger Raum.» Er stellte dazu Videoaufnahmen einer langen Schlange von Fahrzeugen, die schwer mit Habseligkeiten wie etwa Matratzen belen waren.

White schrieb weiter, dass die Stt Rafah im Süden des schmalen Küstenstreifens nun «aus den Nähten platzt». Es gebe für die Einwohner Gazas keine Atempause, beklagte er und forderte erneut eine humanitäre Feuerpause.

Beginn der Bodenoffensive im Gazastreifen

Zu Beginn der Bodenoffensive im Gazastreifen vor zwei Monaten war es vor allem im Nordabschnitt zu heftigen Angriffen gekommen. Die Armee rief die Zivilbevölkerung zur Flucht in den Süden auf. Inzwischen hat das Militär seine Angriffe auch auf den Zentralabschnitt und den Süden ausgeweitet.

Die Armee rief auch Einwohner des Zentralabschnitts auf, weiter in Richtung Süden zu fliehen. Einwohner der Stt Chan Junis im Südosten wurden aufgefordert, sich in Rafah an der ägyptischen Grenze in Sicherheit zu bringen.

Teile des Gazastreifens zerstört

Während der israelischen Offensive wurden weite Teile des Gazastreifens zerstört. Nach Angaben des von der islamistischen Hamas kontrollierten Gesundheitsministeriums wurden bisher 20 915 Menschen getötet. Etwa vier von fünf der 2,2 Millionen Einwohner des Küstenstreifens sind nach UN-Angaben auf der Flucht.

Auslöser des Krieges war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels mit rund 1200 Toten, das Terroristen der Hamas sowie anderer Gruppen am 7. Oktober verübt hatten. Israels Ziel ist die Zerstörung der Hamas sowie die Freilassung nach Gaza verschleppter Geiseln.

Avatar von Keystone-SDA Beitrag von Keystone-SDA Am 26. Dezember 2023 – 17:38 Israel

Deine Reaktion?

0 0 0 1 0