February 29, 2024

Krankheitswelle und schlechte Strassenbedingungen sind keine gute Kombination. Doch so traf es die Post gestern – und sie konnte nicht alles ausliefern.Post

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Facebook-Nutzerin aus Hägendorf SO hat gestern keine Post erhalten.
  • Der Frau wurde auf Anfrage mitgeteilt, dass es wegen des winterlichen Wetters sei.
  • Die Post erklärt gegenüber Nau.ch: Das Wetter und Krankheits-Ausfälle waren schuld.

7 Millionen Pakete hat die Schweizerische Post in den Tagen vor und nach Black Friday ausgetragen. Dies schrieb die Schweizerische Post in einer Mitteilung. Das Personal hatte alle Hände voll zu tun, damit die Leute ihre Bestellungen pünktlich erhielten.

Mittlerweile hat sich der Bestellungsansturm wieder beruhigt und die Post hat weniger zu tun. Jedoch wartete eine Facebook-Nutzerin aus Hägendorf SO gestern vergebens auf ihre Post – bei ihr blieb der Briefkasten leer. «Ich wollte mich mal erkunden, ob es auch andere gibt, die heute keine Post erhalten haben?» Nach Nachfrage bei der Post wurde ihr gesagt, dass das Wetter schuld sei.

Denn die winterliche Witterung sorgte gestern in der Schweiz für weisse Dächer und Strassen. Bei diesen Verhältnissen wäre ein Verkehrschaos nicht auszuschliessen. Doch ein anderer Nutzer widerspricht ihr: «Mir hat der Postbote gesagt, es sei jemand kurzfristig aufgefallen und er musste Wangen und Hägendorf erledigen.»

PostBriefkastenSchneeKrank

Woran lag es denn jetzt genau? Nau.ch hat bei der Schweizerischen Post nachgefragt. «Es lag an beidem», teilt die Schweizerische Post mit.

Schwierige Strassenverhältnisse im Raum Olten

Tatsächlich seien gestern die Strassenverhältnisse im ganzen Raum Olten schwierig gewesen, so Mediensprecher Stefan Dauner. «Aus Sicherheitsgründen konnten unsere Zustellerinnen und Zusteller deshalb in Hägendorf und im ganzen Raum Olten einzelne Haushalte nicht bedienen.» Heute seien die Strassenverhältnisse wieder besser, sodass alle Sendungen wieder zugestellt werden können.

«Zusätzlich gab es gestern in einzelnen Teams krankheitsbedingte Ausfälle», erklärt Dauner weiter. Jene Sendungen, «die es gestern nicht bis in die Haushalte geschafft haben, stellt die Post aber heute zu».

Wie immer um diese Jahreszeit seien Pöstler und Pöstlerinnen mit schlechten Wetterverhältnissen konfrontiert, erinnert Stefan Dauner. «Jeden Tag trotzen sie den Wetterverhältnissen und versuchen so gut es geht, die Zustellung sicherzustellen. Aber die Sicherheit unserer Mitarbeitenden geht immer vor.»

Die Facebook-Userin wird unter ihrem Beitrag aufgemuntert: «Dafür hast du keine Rechnungen bekommen. Sieh es doch positiv!»