June 22, 2024

Ein Mord an der Fasnacht 2022 wird nun vor dem Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland verhandelt. Im Fokus steht insbesondere der Alkoholkonsum des Täters.
Mels

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute, Donnerstag, wird im St. Gallischen Mels ein Fasnachtsmord verhandelt.
  • Ein junger Mann soll einem 45-Jährigen mit einem Regenschirm in die Augen gestochen haben.
  • Weil der Täter stark alkoholisiert war, soll «Schuldunfähigkeit» vorliegen.

Das Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland in Mels SG verhandelt heute, Donnerstag, über eine Gewalttat während der Fasnacht 2022.

Ein junger Mann (damals 19) soll nach starkem Alkoholkonsum einem damals 45-Jährigem mit einem Regenschirm in die Augen gestochen haben. Der 45-Jährige starb gemäss der Anklageschrift an Schädel-Hirn-Verletzungen.


Mels

Die Staatsanwaltschaft fordert eine bedingte Freiheitsstrafe von zwei Jahren wegen vorsätzlicher Tötung. Andere Anträge der Staatsanwaltschaft an der Verhandlung sind möglich.

Wie stark der 19-Jährige alkoholisiert war, liess ich nicht mehr genau eruieren. Die Staatsanwaltschaft geht jedoch von minimal 1,2 und maximal 2,1 Promille zum Tatzeitpunkt aus. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts im Blut liege eine «Schuldunfähigkeit» vor.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *