July 25, 2024

Die USA hatten den Kreml Anfang März vor Terroranschlägen gewarnt. Nun kritisieren die Russen diese Warnung und bezeichnet sie als «zu allgemein».
putin

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 22. März tötete die ISIS-K bei einem Terrorakt in Moskau über 140 Personen.
  • Wochen zuvor warnten die USA den Kreml noch vor einem Terroranschlag.
  • Nun kritisiert Russland die Warnung und bezeichnet sie als «zu allgemein».

Vor zwei Wochen wurde in einer Konzerthalle in Moskau ein Terrorakt ausgeführt, wobei über 140 Personen ihr Leben verloren. Mehrere Wochen zuvor warnten die USA den Kreml noch vor einem möglichen Terrorangriff.

Diese Warnung wurde jedoch von Wlimir Putin ignoriert und prompt kam es zu einem Anschlag. Jetzt kommt es aber noch brisanter: Sergei Naryshkin, der Leiter des russischen Auslandsnachrichtendienstes SWR, äusserte sich am Dienstag kritisch über die Warnungen der USA. Ausgerechnet!

Wie die unabhängige russische Zeitung «Moscow Times» schreibt, seien die Warnungen Naryshkins Meinung nach «zu allgemein» gehalten gewesen. Deshalb hätten sie den tödlichen Anschlag auf die Konzerthalle nahe Moskau Ende letzten Monats nicht verhindern können.


naryshkin
terroranschlag
Moskau Konzerthalle Terroranschlag
naryshkin
Putin

«Der Föderale Sicherheitsdienst (FSB) erhielt einige Informationen von den US-Geheimdiensten, dass so etwas leider möglich war», sagte Naryshkin gegenüber Reportern.

«Aber wie unsere russischen Kollegen sagten, waren die Informationen zu allgemein. Sie liessen uns nicht vollständig identifizieren, wer dieses schreckliche Verbrechen begangen hat», zitierte ihn die staatlich geführte Nachrichtenagentur Interfax.

Islamisten bekennen sich zum Anschlag

Auch der Iran habe Moskau laut der russischen Zeitung über die Möglichkeit einer grossen «terroristischen Operation» informiert.

Währenddessen haben hochrangige russische Beamte ohne Beweise die Ukraine und den Westen teilweise für den Anschlag verantwortlich gemacht.

Die afghanische Terrorgruppe ISIS-K hat sich zu dem Massaker bekannt. Währenddessen haben Kiew und der Westen jegliche Beteiligung abgestritten.

Präsident Wlimir Putin, der die US-Warnungen als Versuche zur «Einschüchterung und Destabilisierung der Gesellschaft» abgetan hatte, sagte später am Dienstag: «Wir werden definitiv herausfinden, wer den Angriff befohlen hat.»

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *