June 22, 2024

Der US-Amerikaner Jackson brauchte eine Lungentransplantation. Seine Grossmutter vermutet die E-Zigaretten hinter den zerstörten Lungen.
E-Zigaretten

Das Wichtigste in Kürze

  • Jackson (22) brauchte neue Lungen.
  • Seine Überlebenschancen lagen teils bei einem Prozent.
  • Seine Grossmutter vermutet, die E-Zigaretten sind Schuld an der zerstörten Lunge.

E-Zigaretten wurden lange Zeit als die gesündere Alternative zum Rauchen dargestellt. So argumentierte auch Jackson (22) aus dem US-Bundesstaat North Dakota. Seine Familie habe ihn immer wieder versucht, davon zu überzeugen, die E-Zigis aufzugeben. «Er hat immer geraucht», sagt seine Grossmutter Doreen Hurlburt gegenüber «Valley News Live».

Im Oktober klagte der junge Mann dann über Magenschmerzen und begab sich ins Spital. Dort wurden tiefe Sauerstoffwerte gemessen und eine Lungenentzündung diagnostiziert. Sein Zustand verschlechterte sich rapide, er wurde in ein anderes Spital verlegt, wie auf seiner «GoFundMe»-Seite steht.


Jackson

Laut der Grossmutter waren seine Lungen komplett zerstört. Die Ärzte gaben ihm eine Überlebenschance von einem Prozent. Lebenserhaltende Massnahmen wurden eingeleitet.

Am 1. Januar kam dann die Erlösung: Jackson wurden zwei neue Lungenflügel transplantiert. Damit stieg seine Lebenschance wieder, doch nichts wird mehr so sein wie zuvor: So muss er noch mehrere Monate im Spital bleiben, darf nie mehr rauchen oder Alkohol trinken. Zudem wird er wohl eines Tages eine weitere Lungentransplantation brauchen.

Hurlburt ist sich sicher, dass die E-Zigaretten Schuld am Zustand ihres Enkels sind. Ärzte konnten diese Vermutung weder bestätigen noch widerlegen.

Bereits vor fünf Jahren musste einem Jugendlichen in den USA eine Lunge transplantiert werden. Bei ihm waren die Lungenschäden auf die E-Zigaretten zurückzuführen. Mediziner in den USA warnen deswegen immer mehr vor dem Vapen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *