April 24, 2024

Zwei kulturelle Institutionen, das Tessiner Museum und das Neuenburger Opernensemble, erhalten den renommierten Doron-Preis.
Heiner Hesse (1909-2003)

Das «Museo Hermann Hesse Montagnola» und die Neuenburger «L’avant-scène opéra» erhalten jeweils den Doron Preis 2024. Das Museum und das Opernensemble wurden für ihr andauerndes kulturelles und künstlerisches Engagement ausgezeichnet. Die Preise sind mit je 100’000 Franken dotiert.

Das Tessiner «Museo Hermann Hesse Montagnola» wird für seinen fortwährenden Einsatz, das Wirken und Leben Hermann Hesses einem breiten Publikum näher zu bringen und die kulturelle Vielfalt in der Region zu fördern ausgezeichnet, hiess es in einer Mitteilung der Stiftung am Dienstag.

Das Museum gelte als eine der wichtigsten Anlaufstellen für Fans von Hesse sowie Literaturliebhaberinnen und Literaturliebhaber. Das Museum in Montagnola im Tessin wurde anlässlich des 120. Todestages von Hermann Hesse 1997 eröffnet.

Ehrung auch für Opernensemble

1985 gründete Sänger und Dirigent Yves Senn «L’avant-scène opéra», ein Opernensemble mit eigener Opernakemie. Die Schweizerischen Stiftung für den Doron Preis ehrt das andauernde grossartige Engagement des Ensembles und der Akemie. Die Aufführungen würden Besucherinnen und Besucher im In- und Ausland begeistern.

Neben der künstlerischen Exzellenz zeichne das Ensemble auch das Engagement im Bereich der sozialen Verantwortung und Inklusion aus. Darunter fallen etwa Theater-Workshops mit Menschen mit Einschränkung.

Seit 39 Jahren ehrt die Stiftung ausserordentliche Leistungen in den Bereichen Kultur, Gemeinwohl und Wissenschaft. Die Schweizerische Stiftung für den Doron Preis wurde 1986 vom Rohstoff- und Immobilienmagnaten Marc Rich gegründet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *