June 21, 2024

Brian Keller hat einem Influencer in einem Chat mit dem Tod gedroht. Am Sonntag tauchte er ausserdem vor dessen Wohnung auf und löste einen Polizeieinsatz aus.
Brian Keller

Das Wichtigste in Kürze

  • Brian Keller hat nach zwei Monaten in Freiheit den ersten Polizeieinsatz ausgelöst.
  • Der Ex-Häftling bedrohte erst einen Influencer per Videochat mit dem Tod.
  • Danach tauchte er bei seinem früheren Kumpel Scorp auch vor dessen Zürcher Wohnung auf.
  • Keller selbst sagt, dass es sich nur um «Promotion für einen Box-Kampf» handle.

Vor zwei Monaten wurde Brian Keller (28) nach rund siebeneinhalb Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Nun sorgt der bekannteste Ex-Häftling der Schweiz erstmals wieder für negative Schlagzeilen.

In einem WhatsApp-Videochat soll Brian nämlich seinen früheren Kumpel Scorp mit dem Tod bedroht haben. In dem Video, das SRF zugespielt wurde, sollen folgende Sätze zu hören sein:

«Ich werde dich töten (…)! Dein Blut wird fliessen, Scorp! Dein Blut wird fliessen. Schau diese Klinge, die wirst du bekommen.» Am Sonntag erschienen zudem zwei Videos auf Kellers Tiktok-Kanal, in denen er sich an Skorp808 wendet.

In einem Clip scheint Keller bei Dunkelheit vor dem Wohnhaus des Zürchers zu stehen. Dann läuft er herum, ruft lauthals nach seinem früheren Kumpel und beleidigt ihn mehrfach. Im zweiten Video ist dann eine Patrouille der Sttpolizei Zürich zu sehen.

Laut Keller hat Scorp die Polizei gerufen, dieser dementiert aber gegenüber dem «Blick» und sagt dazu: «Ich weiss nicht, wer das war. Brian war so laut, dass auch die Nachbarn ihn angeschwärzt haben könnten.» Die Sttpolizei hat auf Anfrage der Boulevardzeitung einen Einsatz am Sonntagabend an der Örtlichkeit bestätigt.

Brian Keller spricht von «Promotion für einen Box-Kampf»

Scorp heisst mit bürgerlichem Namen Giorgio L.* (32) und ist ebenfalls ein Ex-Häftling. Er war wegen schweren Raubes in Haft. Heute verdient er sein Geld als Influencer, fiel aber selbst schon mit Online-Beschimpfungen und -Drohungen auf.

Gegenüber «SRF» sagt Scorp, dass das das dazu gehöre, hier sei es aber aus dem Ruder gelaufen. Und weiter: «Ich bin intelligent geworden und auf diesen Typen muss ich mich nicht einlassen.» L. will Brian Keller demnach am Dienstag anzeigen.


Brian Freilassung
Brian
Brian
Brian
Brian

Der 28-jährige Brian Keller selbst war für SRF für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Gegenüber dem «Blick» bestreitet er aber, dass der Vorfall ernst gemeint sei. «Es ist alles nur Promotion für einen Box-Kampf mit ihm». Wann dieser stattfindet, lässt er unbeantwortet.

Gegenüber der Boulevardzeitung meint Scorp dazu: «Das ist nur eine Ausrede. Er kann durch anderen drohen und kommt so davon.» Er selbst sei gar kein Boxer, sondern Tiktoker und Fitness-Influencer.

*Name geändert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *