February 29, 2024

Gegenseitiger Beschuss an der israelisch-libanesischen Grenze eskaliert.Rauch steigt auf nach einem israelischen Artilleriebeschuss auf ein Grenzdorf zu Israel. An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon ist es erneut zu gegenseitigem Beschuss gekommen. Foto: Hassan Ammar/AP/dpa

An der Grenze zwischen Israel und dem Libanon hat es am Donnerstag erneut gegenseitigen Beschuss gegeben. Israels Armee meldete zahlreiche Raketenstarts aus dem Nachbarland auf israelische Orte. Der israelische Sender Channel 12 berichtete über 50 vom Libanon aus Richtung Israel abgefeuerte Geschosse.

Im Norden des Landes wurde israelischen Armeeangaben zufolge mehrfach Raketenalarm ausgelöst. Zudem sei eine Drohne aus dem Libanon auf israelisches Gebiet gelangt und dort abgeschossen worden.

Israels Militär reagierte demnach mit Gegenangriffen auf die Orte der Raketenabschüsse sowie auf «die Terrorinfrastruktur der Hisbollah» dort. Die Armee habe unter anderem ein Militärgelände der mit dem Iran verbündeten Schiitenmiliz sowie mehrere Terroristen im Libanon attackiert.

Vergeltungsmassnahmen beider Seiten

Auch libanesische Sicherheitskreise meldeten israelischen Beschuss auf Orte, von denen aus nach israelischer Darstellung Raketen Richtung Israel abgefeuert wurden. Die Hisbollah übernahm die Verantwortung für mehrere Angriffe auf Israel.

Seit Beginn des Gaza-Kriegs nach dem Hamas-Massaker in Israel am 7. Oktober kommt es immer wieder zu Konfrontationen zwischen Israels Armee und der Hisbollah in der israelisch-libanesischen Grenzregion. Dabei gab es auf beiden Seiten Tote und Verletzte.

Es ist die schwerste Eskalation seit dem zweiten Libanon-Krieg 2006. Bei einem israelischen Angriff in der Nacht zu Mittwoch wurden drei Menschen getötet. Bei einem der Getöteten handelt es sich der Hisbollah zufolge um eines ihrer Mitglieder.

Mehr zum Thema:

HisbollahDrohneHamasKriegSchweizer ArmeeAvatar von Keystone-SDA Beitrag von Keystone-SDA Am 28. Dezember 2023 – 18:07 Israel