May 28, 2024

Crash & splash: Nach einem Autounfall macht ein nackter Mann eine Arschbombe in ein Aquarium eines Outdoor-Lens – zur Überraschung aller anwesenden Kunden.mann-in-aquarium

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann stürmte nackt in einen Outdoor- und Angellen in den USA.
  • Sein Ziel: Das leninterne Aquarium, in das er kurzerhand eine Arschbombe machte.
  • Die Polizei nahm den wehrhaften Nackedei fest und ihm drohen nun mehrere Anklagen.

Für die Kunden eines Outdoor- und Angellens im amerikanischen Leeds dürfte es ein eher ungewöhnlicher Besuch gewesen sein. Am Donnerstagnachmittag baute ein Mann auf dem Parkplatz einen Unfall – dann machte er splitterfasernackt eine Arschbombe ins leneigene Aquarium.

Noch bevor er sein Auto verliess, entledigte sich der 42-Jährige seiner Kleidung und stürmte nackt in das Geschäft. Ohne zu zögern, rannte er direkt auf ein grosses Aquarium zu und sprang hinein, wie die «Bild» berichtet.

Sofort wurde die Polizei gerufen. Videoaufnahmen dokumentieren das skurrile Schauspiel: Der nackte Mann schwimmt im Aquarium herum, während alle anderen gespannt auf die Ankunft der Polizei warten.

Die Konfrontation mit der Polizei

Als die Beamten schliesslich eintrafen, eskalierte die Situation weiter. Der Mann schrie sie an und sprang wieder ins Wasser. Dann beleidigte er sie heftig – eine Situation, mit der selbst erfahrene Gesetzeshüter überfordert waren.

Der Polizeichef von Leeds, Paul Irwin, berichtete später bei einer Pressekonferenz: «Er war unberechenbar und sagte eine Menge böser Dinge zu den Beamten.»

Schliesslich kletterte der Mann aus dem Aquarium heraus und fiel hart auf den Betonboden. Er verlor kurz das Bewusstsein, woraufhin die Polizisten ihm Handschellen anlegten. Als er wieder zu sich kam, versuchte er sich zu wehren.

Mann liegt vor Aquarium

Die Beamten deckten den Mann mit einer Decke ab und führten ihn aus dem Len. Beim Versuch, ihn in einen Streifenwagen zu setzen, trat der Mann gegen die Fahrzeugtür und beschädigte den Türrahmen.

Er wurde zur Untersuchung seiner psychischen Verfassung in ein Spital gebracht. Später wurde er ins Gefängnis von St. Clair County eingeliefert. Ihm drohen nun mehrere Anklagen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, ungebührlichen Verhaltens und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.