February 29, 2024

Ein jugendlicher Skifahrer wurde am Sonntag im Tirol von einer Lawine verschüttet. Doch sein Bruder reagierte blitzschnell und rettete ihm das Leben.Lawine

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Tiroler Skigebiet spielten sich am Sonntag dramatische Szenen ab.
  • Ein 16-jähriger Skifahrer wurde unter den Schneemassen einer Lawine begraben.
  • Sein Zwillingsbruder konnte ihn rechtzeitig befreien.

Ein 16-jähriger Skifahrer hatte bei einem kürzlichen Ausflug in die Berge kürzlich grosses Glück im Unglück: Er wurde von einer Lawine erfasst – konnte von seinem Zwillingsbruder aber noch rechtzeitig gerettet werden.

Die gefährlichen Szenen haben sich am Sonntag im österreichischen Tirol im Skigebiet Eggalm zugetragen. Laut Angaben der Polizei befanden sich die Geschwister fernab der Skipiste in einem ungesicherten Gebiet.

Auf etwa 1900 Metern Höhe hielten sie an, als sich plötzlich ein Schneebrett löste. Einer von ihnen wurde von der Lawine erfasst und unter der Schneemasse begraben. Sein Bruder reagierte blitzschnell und schaffte es, ihn aus dem Schnee zu befreien.

Zwillingsbruder wird zum Helden

Der verschüttete Jugendliche wurde nach dem Vorfall mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen. Er erlitt eine Rippenfraktur und brach sich den Oberschenkel.

Seinem Zwillingsbruder dürfte er aber mächtig dankbar sein. Denn laut der Polizei konnte er nur dank dessen Eingreifen gerettet werden.

Am Samstag galt in Tirol in höheren Lagen vielerorts die Lawinenwarnstufe 4 von insgesamt fünf Stufen. Grund dafür waren viel Neuschnee und starker Wind. Im Verlaufe des Tages nahm die Gefahr aber ab. Am Sonntag wurde die Warnstufe deshalb auf 3 gesenkt.