February 29, 2024

Wegen Liedern von Céline Dion können Einwohner einer kleinen neuseeländischen Stt nicht mehr schlafen. Eine Petition soll das Problem regeln.Céline Dion

Das Wichtigste in Kürze

  • In Porirua in Neuseeland stören sich Einwohner ab «My heart will go on» und Co.
  • Im Rahmen von Sirenen-Battles spielen Autos ständig Céline-Dion-Lieder ab.
  • Eine Petition will dem Ganzen einen Riegel schieben.

«The power of love» oder der «Titanic»-Klassiker «My heart will go on»: In einer kleinen Stt in Neuseeland fühlen sich die Einwohner von Céline-Dion-Liedern gestört. Denn Autos mit Lautsprechern, die sonst für Notfallwarnsysteme verwendet werden, schmettern nun dauernd laut Hits der Sängerin.

Die Sirenen-Battles sind Teil einer neuseeländischen Subkultur: Musikliebhaber statten ihre Autos mit Dutzenden von Lautsprechern aus und wetteifern um den lautesten und klarsten Sound. Die Hits von Céline Dion sind dabei äusserst beliebt.

Bürgermeisterin sagt Céline Dion Kampf an

Das Problem geht so weit, dass die Einwohner sogar nachts von den herumfahrenden Autos wachgehalten werden. Das erzählt Bürgermeisterin Anita Baker dem «Guardian».

«Wir müssen eine Alternative für diese Leute finden, oder sie müssen aufhören», so Baker. Denn die Aktionen würden auch viele Lärmbeschwerden nach sich ziehen.

Céline Dion gibt nicht auf.dionSirenentest

Ein Mitglied der Sirenengruppe erkärte der Lokalzeitung «The Spinoff», Dions Musik sei deshalb beliebt, weil sie klar sei. Mit Höhen und wenig Bass.

Petition gegen die Sirenenkämpfe gestartet

Eine Petition, die den Gemeinderat zum Einschreiten auffordert, zählt bereits Hunderte von Unterschriften. Einige Einwohnende erwägen sogar, aus der Stt wegzuziehen, sollte das Problem weiter bestehen.

Zwischen Februar und Oktober dieses Jahres wurden der Polizei etwa 40 Vorfälle im Zusammenhang mit Sirenenkämpfen gemeldet.

«Ich habe genug von der manchmal stundenlangen Ruhestörung», schreibt eine Einwohnerin auf dem Change.org-Konto der Petition. «Ich höre Céline Dion zwar gerne in meinem Wohnzimmer und in der von mir gewünschten Lautstärke. Aber ich mag es nicht, wenn zwischen 19 Uhr und 2 Uhr morgens immer wieder Céline Dion aufheult.»