July 21, 2024

An der Schweighofstrasse in Zürich kam es am Montagmittag zu einer Kollision zwischen einem Kindergartenkind und einem Bus.

Jan JanssenCéline Trachsel

Darum gehts

  • Am Montagmittag wurde ein vierjähriger Bub von einem Bus der VBZ-Linie 89 im Kreis 3 angefahren.

  • Der Vierjährige musste mit unbekannten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

  • Die VBZ bestätigt den Unfall.

Ein Kindergartenbub soll heute Mittag im Kreis 3 bei einem Unfall mit einem Bus verletzt worden sein, meldet ein News-Scout. «Es war auf einem Fussgängerstreifen», sagt ein Familienvater (39) aus dem Quartier zu 20 Minuten. «Leider wurde der Kindergartenfreund meines Sohnes angefahren.»

Die konkreten Umstände kennt er nicht, auch nicht, wer in diesem Fall Schuld am Unfall trägt. Ganz generell schimpft er aber über die Busfahrer: «Hier ist eine gerade Strecke und sie fahren viel zu wild, obwohl sie wissen, dass es hier mehrere Schulen hat.»

Stadtpolizei bestätigt den Vorfall

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt den Unfall auf Anfrage. Kurz nach zwölf Uhr sei es dabei bei der Schweighofstrasse 310/309 zu einem Unfall zwischen einem vierjährigen Kind und einem Bus der VBZ gekommen. Das Kind wurde mit aktuell noch unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Auch die VBZ bestätigen den Unfall, sagt Mediensprecherin Silvia Behofsits. Zum Unfallhergang könne sie jedoch keine Auskunft geben – und verweist auf die Stadtpolizei. Wie es dem Busfahrer gehe, werde derzeit abgeklärt, so Behofsits.

Schule informiert Eltern

Am späteren Mittag informierte eine Lehrerin die Eltern der Kindergartenkinder über den Unfall. «Heute um 12 Uhr ist ein Kind unserer Klasse auf dem Heimweg vom Bus angefahren worden.» Andere Kinder seien dabei gewesen und hätten den Unfall beobachtet. «Das Kind wurde von der Ambulanz versorgt und ist nun zur weiteren Untersuchung im Spital.»

Die Eltern bittet sie, mit ihrem Kind nochmal genau zu besprechen, wie es sich auf dem Kindergartenweg verhalten soll und welches der sicherste Weg sei. Dem verunfallten Kind wünsche sie «ganz gute Besserung».

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *