July 13, 2024

Im neuenburgischen La Chaux-de-Fonds tobte im vergangenen Juli ein heftiger Sturm. Die Gebäudeschäden belaufen sich auf über 100 Millionen Franken.
unwetter

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 24. Juli hat ein Sturm in La Chaux-de-Fonds NE grosse Schäden verursacht.
  • Die Summe beträgt laut der Gebäudeversicherung über 100 Millionen Franken.
  • Zunächst ging man von 70 bis 90 Millionen aus.

Der Sturm vom vergangenen 24. Juli hat in La Chaux-de-Fonds NE grössere Gebäudeschäden angerichtet als bisher angenommen. Die kantonale Gebäudeversicherung geht von 117,15 Millionen Franken aus. Ursprünglich wurde mit 70 bis 90 Millionen Franken gerechnet.

Insgesamt wurden 2989 Schäden gemeldet, wie die Gebäudeversicherung in ihrem Jahresbericht bilanziert. Zusammen mit den Schäden in der Stt Le Locle NE seien 3300 Gebäude betroffen gewesen, davon seien einige vollständig zerstört worden.

Im Durchschnitt hätten sich die Schäden auf rund 40’000 Franken belaufen. Bei neun Gebäuden wurde der Schen aber auf über eine Million Franken beziffert.

Der Sturm, der laut Meteorologen möglicherweise auch als Wirbelsturm eingestuft werden konnte, hatte am 24. Juli 2023 in der Region La Chaux-de-Fonds ein Todesopfer und rund 40 Verletzte gefordert. Fast zwei Drittel der Bausubstanz der Uhrenstt hatte durch die starken Winde Schen genommen. Rund 1500 Bäume auf dem Sttgebiet mussten nach dem Sturm neu gepflanzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *