July 21, 2024

Winterliche Strassenverhältnisse haben am Sonntagnachmittag zu vier Unfällen auf der Autobahn A12 zwischen Châtel-St-Denis und Rossens beigetragen.
Châtel-St-Denis FR

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag kam es zu vier Unfällen auf der A12 zwischen Châtel-St-Denis und Rossens.
  • Elf Autos waren in die Unfälle verwickelt.
  • Ein vier Monate und ein 12 Jahre altes Kind wurden verletzt.

Winterliche Strassenverhältnisse haben am Sonntagnachmittag zu vier Unfällen auf der Autobahn A12 zwischen Châtel-St-Denis und Rossens beigetragen. Dabei wurden vier Menschen verletzt, zwei davon Kinder. Das führte zu Verkehrsbehinderungen.

Insgesamt waren elf Autos in die Unfälle verwickelt, wie die Kantonspolizei am Abend mitteilte. Am Nachmittag fielen Schnee, Graupelschauer und vereisender Regen.

Zum ersten Unfall kam es gegen 13 Uhr, als eine Automobilistin bei Marsens die Herrschaft über die Fahrzeug verlor. Sie fuhr eine Böschung hinauf und wurde auf die rechts Fahrspur zurückgeschleudert. Ein vier Monate und ein 12 Jahre altes Kind wurden dabei verletzt. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital.

Verkehrsbehinderungen durch Unfälle

Wenig später fuhr ein Automobilist in Vuippens auf das Auto vor ihm auf und wurde von einem weiteren Auto erfasst. Ein weiterer Autolenker rammte in Sensales zwei Fahrzeuge. Verletzt wurde bei diesen Unfällen niemand.

In Châtel-St-Denis rammte schliesslich ein Autofahrer einen Wagen, wobei zwei weitere Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen verletzten sich leicht. Sie begaben sich selbst in ärztliche Behandlung.

Die Unfälle führten zu Verkehrsbehinderungen. Der Strassenunterhalt musste Schäden ausbessern. Die Polizei teilte mit, mehrere der Unfallbeteiligten hätten die Geschwindigkeit nicht den Bedingungen angepasst oder seien mit Sommerpneus gefahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *