July 21, 2024

Attentat auf Robert FicoWas ist los in der Slowakei?

«Die hasserfüllte Rhetorik, die wir alle in der Gesellschaft beobachten, führt zu hasserfüllten Taten»: Die scheidende Präsidentin Zuzana Caputova versucht nach dem Attentat auf Premier Fico, ihr Volk zu beruhigen. Ihr Nachfolger Peter Pellegrini steht neben ihr.

Hier wird Inhalt angezeigt, der zusätzliche Cookies setzt.

An dieser Stelle finden Sie einen ergänzenden externen Inhalt. Falls Sie damit einverstanden sind, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und dadurch personenbezogene Daten an externe Anbieter übermittelt werden, können Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Infos

Um halb zwölf Uhr am Donnerstagvormittag wendet sich die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova an ihre Landsleute, zum zweiten Mal seit dem Attentat auf Ministerpräsident Robert Fico. Keine 24 Stunden ist es her, dass in der Kleinstadt Handlova auf den Premier geschossen wurde. In ihrer ersten kurzen Stellungnahme am Mittwochnachmittag hatte die Präsidentin deutlich mitgenommen gewirkt. «Die hasserfüllte Rhetorik, die wir alle in der Gesellschaft beobachten, führt zu hasserfüllten Taten. Bitte, hören wir damit auf!», hatte sie gesagt.