July 13, 2024

Rauchverbot in GrossbritannienBye-bye, Göttin Nikotin!

Grossbritannien, das war mal eine grosse Rauchernation: Orwell, Churchill, die Beatles. Kettenraucher George Harrison (l.) starb mit 58 Jahren an einer Lungenkrebserkrankung.

Hier wird Inhalt angezeigt, der zusätzliche Cookies setzt.

An dieser Stelle finden Sie einen ergänzenden externen Inhalt. Falls Sie damit einverstanden sind, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und dadurch personenbezogene Daten an externe Anbieter übermittelt werden, können Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Infos

Der englische König James I. war nicht eben für einen gemässigten Lebenswandel berühmt. Vor allem die Saufgelage des gebürtigen Schotten waren legendär. Aber ein Laster hasste er zutiefst: das Rauchen. Die Abneigung des Monarchen ging so weit, dass er im Jahre 1604 höchstselbst ein Traktat mit dem Titel «A Counterblaste to Tobacco» (in etwa: «Ein Gegenstoss gegen den Tabak») verfasste. Rauchen sei eine «schmutzige Mode», die «mit ihrem schwarzen, stinkenden Qualm» an die Abgründe der Hölle erinnere, fand James – «lästig für das Auge, hässlich für die Nase, schädlich für das Gehirn, gefährlich für die Lungen».